Erdkunde heisst: auch mal rausgehen!

Wissenschaft Wandern und Erleben in Lengerich Juni 2013

In Zusammenarbeit mit der Uni Münster hat die Klasse 6b/Hölzl im Juni 2013 eine geologische Station im Dyckerhoffsteinbruch vorbereitet. Es wurden in Zusammenarbei mit den Gästen, unterstützt von Dyckerhoff, ein verkleinertes fossilienangereichertes Abbild der verschiedenen Kalkschichten gebaut.

Der Link zum Artikel der WN

 

Hamburg 2011 - die Stadt der Superlative

Der größte Hafen, das größte Kirchturmuhrzifferblatt, die modernsten Terminals, die meisten Brücken, die größte Lager, die modernste Oper. Hamburg ist definitiv eine Stadt der Superlative, was der Differenzierungskurs Erdkunde des Hannah-Arendt-Gymnasiums vom 8.7.2011 bis zum 10.7.2011 mit den Lehrern Herrn Hölzl und Frau Windmann erfahren konnte.


Ein dichtes Programm brachte die Speicherstadt und die größte städtebauliche Maßnahme Deutschlands, die Hafencity, sowie den Hafen und die Innenstadtbereiche den 27 Schülerinnen und Schülern nahe. Das St. Pauli viel mehr ist als nur Verruchtheit und Trubel auf der Reeperbahn und der „Großen Freiheit“, gehörte ebenso zu den nachhaltigen Erfahrungen, wie die Erkenntnis, dass auch Studenten nicht nur lernen – ein Besuch des Campus-Open-Air am Freitagabend ließ Vorfreude auf die Studienzeit aufkommen: „Das war soooo geil da, die Stimmung, die Musik, die Leute“, wie eine Schülerin bestätigt.

 

Müde, erschöpft, aber reich an Eindrücken und Erfahrungen ging es dann nach einer Hafenrundfahrt wieder Richtung Heimat. Auch die betreuenden Lehrer sind sich einig: „Das war angenehmste Klassenfahrt seit langer Zeit!“, wie Herr Hölzl verdeutlicht. Und damit noch ein Superlativ.

Program in Kurzform: Freitag: Hafencity, Speicherstadt, abends Campus Open Air; Samstag: U-Bahntour, nachmittags Citybummel, abends St. Pauli;    Sonntags: 6.00 Uhr Fischmarkt, dann Hafenrundfahrt und Michelbesichtigung

 

 

 

Meyer-Werft 2011

Papenburg, 4.2.2011: Unglaublich..... Das hörte man öfters während der Exkursion zur Meyer-Werft in Ppapenburg, welche die Erdkunde-Kurse der 13 mit Unterstützung des SoWi-LK13 durchführten. Einblicke in den Schiffsbau von Luxuslinern und Erkenntnisse über Menschen (es gibt Mickey-Mouse-Unterwasserriffe!!!) gab es reichlich. In Papenburg war vieles unglaublich: Unglaublich teuer, unglaublich groß, unglaublich komplex, unglaublich kitschig, unglaublich luxuriös.

Doch ob das Sperrwerk wirklich zu 90% demm Hochwasserschutz dient? Hier müssen wir nochmal nachhaken...

Eine spannende, kurzweilige und eher spontan geplante Exkursion, die in der Kürze der Zeit viel gebracht hat.

 Wir werden diese Fahrt sicher mit späteren 13ern wiederholen.

Hamburg 2008

Gruppenfoto Hamburg 2008

Erdkunde-Diff-Kurs 2008

Freitag:

Hinfahrt und Mittagessen im Stintfang

Zimmer beziehen

Nachmittags: Hafenindustrieführung

Abends: Bummel durch Altona, PublicViewing Fußball-EM oder Besuch des Schanzenviertels

 

Von schönen Fassaden

Samstag:

Aufstehen um 6.30 Uhr, Frühstück

9.30 Uhr „U-Bahntour – City, Szeneviertel, schickes Wohnen“ (3,5 h): Strukturen und Geschichte Hamburgs hautnah

Gemeinsames Mittagessen

Nachmittags: City-Bummel (Freizeit und Hamburg-Rally), gemeinsame Besichtigung/Besteigung des Michel

Abends: 18.30 Uhr Treffen an der Davidwache (St. Pauli), 19 Uhr Führung „St. Pauli – Kaschemmen, Neonlicht, Katholiken“ (2h)

2 h freies Besichtigen von St. Pauli, Besuch des Kaiser-Keller (ehemaliger Star Club –Geburtshaus der Beatles-)

 

Türkye!! Viertelfinale WM 2008 Große und sehr große Schiffe

Sonntag:

6.00 Uhr Aufstehen, Besuch des Fischmarktes, Rückkehr zur DJH, Frühstücken, 9.30 Uhr: Programmpunkt „Speicherstadt und Hafencity – Tradition und Zukunftsvision“, 2 h

Mittagessen, Zimmer räumen, Abfahrt HBF 13.15 oder 15.15 Uhr.

 

Impressum