Gesundheitstag


 

Jedes Jahr bekommen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-10 die Möglichkeit, sich einen Tag lang intensiv mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts ist es, Experten aus gesundheitsrelevanten Fachbereichen in die Schule einzuladen, die dann aus ihrem Fachgebiet berichten können.

Im Mittelpunkt stehen dabei Themen, die auf das Alltagsleben der Jugendlichen abgestimmt sind. Dabei unterscheiden sich die behandelten Themen der verschiedenen Jahrgangsstufen.

  

Sucht & Drogen war der Schwerpunkt für die 8ten Klassen

Herr Schöttler von der Kriminalpolizei berichtete über die rechtlichen Probleme, die der Besitz von Drogen mit sich bringt. Welche Drogen sind legal? Mache ich mich schon strafbar, wenn ich nur mal probieren möchte? Eine Frage, die ganz klar mit „ja“ beantwortet werden muss.
Ist eine Einteilung von Drogen in legal und illegal gleichzusetzen mit gefährlich und ungefährlich? Dazu gibt es vom Fachmann ein klares „Nein!“.
Ergänzend zu dem Vortrag von Herr Schöttler trafen sich die 8ten Klassen mit Herr Ahlers-Kremer von der Suchtberatungstelle der Diakonie in Lengerich und arbeiten intensiv zum Thema Sucht. Herr Ahlers-Kremer wurde von einem ehemals Heroinabhängigen unterstützt, der heute in eine berufliche und private Normalität gefunden hat. Ihm war sehr daran gelegen, den Schülern seine ganz persönliche Erfahrung zu vermitteln.

 

 

 

Auch das Internet kann süchtig machen, aber ist eine Internetsucht die einzige Gefahr, wenn ich durchs Netz surfe? Wer sich in der echten Welt bewegt hinterlässt Spuren, z.B. beim Einkauf mit der EC-Karte. Das ist aber nichts im Vergleich zum Internet. Hier wird alles gespeichert! Welche Seiten besucht wurden, wann diese besucht wurden und was ich eingegeben habe. Bilder von der letzten Party, die ich nur meinen Freunden zeigen möchte, können andere benutzen, verändern und mir damit Probleme bereiten.
Herr Wilke von der Präventionsstelle des Kreises konnte anhand einiger Beispiele verdeutlichen, welche Gefahren dort lauern. Und das Schlimmste: Das Internet vergisst nichts! Plötzlich tauchen längst gelöschte Bilder in neuen Zusammenhängen wieder auf. Interessant für Personalchefs, aber für eine Bewerbung nicht unbedingt hilfreich.
Übrigens, Passwortdiebstahl ist sehr weit verbreitet. Viele Benutzer wählen Passwörtet, die zu leicht zu erraten sind. Sehr ungünstig sind Namen von Verwandten oder Haustieren. Dann hilft auch das Anhängen des Geburtsjahres nichts mehr.

 


 Den Schülern der 9ten Klassen standen drei externe Experten zu Themen der Humanbiologie Rede und Antwort.

 

Herr Leonard Brosch als Dipl. Psychologe lieferte den Schülern Zahlen und Fakten zu der tragischen Aktualität der Volkskrankheit Depression um damit ein intensive Gesprächssituation anzuregen.

 

Herr Dr. Manfred Hilgedieck, als niedergelassener Kardiologe in Lengerich, widmete sich dem Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Rauchen. Durch intensive medizinische Aufklärung stärkte er die überwältigend große Gruppe der Nichtraucher innerhalb des Jahrgangs.

 

Von Hautklinik Hornheide in Münster kam Herr Dr. Schultewolter mit dem Thema „UV-Strahlung und Haut“. Sein Anliegen war den Schülern auf anschauliche Weise über die Gefahren der Sonneneinstrahlung für die Hautzellen aufzuklären und damit zur Krebsprävention beizutragen.

  


Die Jahrgangsstufe 10...

...arbeite unter fachkundigen Anleitung von Herr Alexander Daum und seinem Team der Abteilung AIDS-Prävention und Sexualpädagogik der AWO Münster zum Thema AIDS. Im Mittelpunkt stand die Aufklärung zu der sexuell übertragbaren Krankheit AIDS. Nach einem Kurzvortrag im Plenum starteten die Schüler in Kleingruppen mit der Bearbeitung unterschiedlicher Schwerpunkt.

Dabei wurden von den Schülern Diskussionen vorbereitet und durchgeführt. Fragebögen wurden erstellt und innerhalb der Schule genutzt und anschließend ausgewertet. Film- und Fotostorys gaben Gelegenheit das Thema kreativ aufzuarbeiten.

 

 

 

Impressum