Inklusion:

 

Ab dem Schuljahr 2015/2016 ist das HAG auf Weisung der Bezirksregierung eine "Schule des gemeinsamen Lernens" geworden. Wir halten für das Jahr 2015 / 2016 bis zu fünf Plätze für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf (Förderschwerpunkt "Lernen") bereit. Wir richten eine Klasse pro Jahrgangstufe ein, in der je nach Anzahl Schüler/innen mit Förderbedarf meistens zwei Lehrerinnen / Lehrer unterrichten (ein/e Gymnasiallehrer/in und ein/e Förderschullehrer/in).

Die Klassengröße wird sehr klein (etwa 24 Kinder) gehalten und mit besonders fortgebildeten Lehrkräften besetzt.

Welche Klasse im Verlauf der Klassenbildung die Förderklasse wird, entscheiden wir einzig aufgrund pädagogischer Überlegungen. Welche Kinder in der Förderklasse unterkommen, entscheidet das HAG aufgrund pädagogischer Überlegungen souverän.

Der Unterricht erfiolgt lernzieldifferent, also aufgrund eines individuellen Lehrplans, der in Zusammenarbeit mit der Förderkraft erstellt wird. Eine Benotung nach gymnasialen Schema findet bislang nicht statt. Als Abschluss wird der Abschluss der Förderschule oder ggf. ein Hauptschulabschluss angestrebt. Ob und wie ein gemeinsamer Abschluss des Gymnasiums oder der Realschule erreicht werden kann, ist derzeit noch Gegenstand politischer Diskussionen.

Wir haben passend zum Schuljahresbeginn mit herrn Stoeckel einen erfahrenen Förderschul-Lehrer gewinnen können, der die Klasse mit voller Stundenzahl begleiten wird. Die Förderung wird hier allen Schülern zuguten kommen, so dass wir gerade in der inklusiven Klasse ein sehr gutes Lernklima entwickeln werden.

Auch haben wir für individuelle, intensive Betreuungsarbeit einen eigenen Raum bekommen können, der ausschließlich der Förderung inklusiver Schülerinnen und Schüler gewidmet ist.

 

 

Impressum