Hausaufgabenkonzept am HAG

Durch die Schulzeitverkürzung G8 und die damit einhergehende Mehrbelastung der Schülerinnen und Schüler an den Nachmittagen ergeben sich zwei Problemfelder in Hinblick auf die Hausaufgaben:

  •  die höhere Wochenstundenzahl der Schülerinnen und Schüler bedingt eine erhöhte Anzahl potentieller Hausaufgaben.

  •  der Nachmittagsunterricht begrenzt die zur Verfügung stehende Zeit zur Erledigung der Hausaufgabenmenge.

Beide Aspekte erfordern eine intensive Auseinandersetzung mit der außerunterrichtlichen Lernzeit, um die gestiegene Belastung der Schülerinnen und Schüler nicht mit einer erhöhten Hausaufgabenmenge zu verstärken.

Das Hannah-Arendt-Gymnasium hat ein Hausaufgabenkonzept entwickelt, welches einerseits die Belastung der Schülerinnen und Schüler reglementiert und reduziert, andererseits die Notwendigkeit der Hausaufgaben für weiteren schulischen Erfolg unterstreicht.

Ziel des Hausaufgabenkonzeptes ist es, mit dem Gedanken „Qualität vor Quantität“ schulischen Erfolg zu sichern und gleichzeitig den gestiegenen schulischen Belastungen der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen.

 

Das Hausaufgabenkonzept liegt hier zum Download und zur Einsicht

Impressum